DIY – Dein Karnevalskostüm

Dein Karnevalskostüm – unsere Inspiration

Es ist wieder soweit. Die fünfte Jahreszeit steht in den Startlöchern und um einen herum beginnen die Menschen damit, sich über ihr Kostüm für Karneval Gedanken zu machen.  Klar ist ja, dass Mann/Frau/Kind die närrischen Tage unter anderem nutzt, um sich einmal in jemand ganz Anderen zu verwandeln. So sieht man zumindest auf den Straßen hier im Rheinland in der Karnevalszeit kaum richtige Menschen durch die Straßen ziehen, sondern hat es vor allem mit Märchenfiguren, Zauberwesen oder Heldenfiguren zu tun.

Machst du dir schon Gedanken darüber, in welches Kostüm du oder deine Kids während der Karnevalstage schlüpfen werden? Ich bin immer ganz begeistert davon, was für kreative Ideen ins Spiel gebracht werden, wenn man sich mit Leuten über deren Kostümplanung unterhält. All diese Ideen wollen gesammelt und für diejenigen bewahrt werden, die noch auf der Suche nach Inspiration für das eigene Kostüm sind.

Daher läute ich hiermit die Glocken ein für die närrische Linkparty

„DIY-Kostümideen“

Hier kannst du deine Ideen zu deinem selbstgemachtem Kostüm verlinken. Gerne kannst du auch das Bild mit auf deinen Blog nehmen und befreundete Blogs auf die neue Linkparty hinweisen. Vielleicht kommt ja eine kleine Sammlung zusammen an kreativen Ideen für Kind, Mann, Frau, Hund…

Logo DIY-Kostümideen zum Mitnehmen:

Regeln:

Egal ob für Groß oder für Klein – das Kostüm kann für dich, oder jemand anderen gefertigt worden sein. Egal ob geklöppelt, gebastelt, genäht, alles ist willkommen was immer so geht…

Verlinken kannst du alles, diffuse Pläne für dein Kostüm, Tipps für Schnittmuster, aber auch Bilder von selbst erdachten Kostümierungen. Du kannst auch frühere Beiträge zu Kostümideen verlinken. Inspirierend sind auch bereits vergangene Gedanken😉.

Die Verlinkung findest du am Ende dieses Beitrags. Damit die Verlinkung funktioniert, denke bitte an den Backlink!

Zum Datenschutz:  Für die Linkparty verwende ich das Tool InLinkz. Bei einer Verlinkung mit InLinkz speichert InLinkz deine Mailadresse, deine Blogadresse, deine IP-Adresse sowie Zeit und Datum der Verlinkung. Mit der Verlinkung erklärst du dich mit der Speicherung der Daten einverstanden. Mehr zu InLinkz-Datenschutz-Regelungen findest du hier – Meine Datenschutzerklärung findest du hier.

Das wird´s bei mir in diesem Jahr
Achtung: Werbung durch Verlinkung zu einem kostenlosen Schnittmuster.

Auf der Suche nach einer Kostümidee, die sowohl im Straßenkarneval unter freiem Himmel, als auch in schönen warmen Räumen getragen werden kann, bin ich in diesem Jahr bei Frau Holle hängen geblieben. Die Gute trägt in meiner Vorstellung eine Schürze, hat schneeweißes Haar und schüttelt egal, wo sie sich befindet, die Betten aus. So führte gedanklich schließlich eins zum anderen und herausgekommen ist diese Schürzen-Kissenkombi:

Frau Holle- Karnevalskostüm

Die Idee für die Schürze konnte ich schnell in die Tat umsetzen. Als Grundlage für den Schürzenschnitt habe ich das kostenlose Schnittmuster von Sarah Krause ausprobiert. Da Karnevalskostüme aber ja auch immer etwas pompöser und schnörkeliger ausfallen als normale Kleidung, habe ich meine Küchenschürze noch mit weißen Federn und ordentlich Tüllfalten aufgehübscht.

Frau Holle- Karnevalskostüm

Damit meine Frau Holle immer ein paar Federn griffbereit hat – man weiß nie, wofür man die brauchen kann – habe ich noch eine Tasche aus einem kleinen Kissen genäht… wobei genäht ist hier vielleicht etwas euphemistisch ausgedrückt. Ich habe einen Tragegurt und ein paar Federn an die „Kissentasche“ genäht.

Frau Holle- Karnevalskostüm

Das Kissen hatte praktischerweise schon einen eingearbeiteten Reißverschluss, um die Füllung herausnehmen zu können. Diesen Reißverschluss habe ich einfach als Taschenreißverschluss umettiketiert. Dann noch ein bisschen Füllung aus dem Kissen nehmen und schon haben Geldbeutel, Handy und was immer man so an Karneval herumtragen möchte, Platz.

Als Gurtband habe ich ein altes Rolladenband verwendet, das ich dem Fensterbauer abschwatzen konnte, als er hier zugange war – Upcycling also😉. Das Rolladenband ist genauso angenehm zu tragen, wie Taschengurtband.

Das Beste an dem Kostüm ist für mich, dass es super schnell genäht war, ich die „Kostümzutaten“ alle hier hatte und es damit ein sehr kostenfreundliches Kostüm ist.

Karnevalskostüm

Frau Holle bekommt natürlich noch schneeweißes Haar und auch hier kann ich mit Zutaten aus der Küche nachhelfen und muss keine gekaufte Haarfarbe verwenden.

Ich benutze einfach Maisstärke/Speisestärke. Das Pulver, dass du für gewöhnlich zum Kochen verwendest, kann ohne Probleme in die Haare einmassiert werden. Die Wirkung ist wie bei einem Trockenshampoo, es pflegt das Haar tatsächlich. Außerdem macht es deine Haare schneeweiß und du kannst das Ganze nach deinem Karnevalsauftritt ganz einfach wieder ausspülen. Wie das Kostüm schlussendlich aussieht, zeige ich dir in einem anderen Beitrag.

Nun wünsche ich dir viel Freude beim Verlinken und stöbern!

Inlinkz Link Party

Verlinkt bei:

DufuerDich     Linkparty

 

 

2 Replies to “DIY – Dein Karnevalskostüm

    1. Lieben Dank, Anni! Ich hoffe nur, dass meiner Frau Holle nicht die Federn ausgehen
      während der Karnevalszeit und bin gespannt, ob ich mich selbst im Spiegel wiedererkenne mit schneeweißem Haar…😉
      LG Pamela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.