kleine Kreative

Wir nähen ein Utensilientäschchen

Am Wochenende haben meine Tochter und ich einen schönen Ladiesnachmittag verbracht.

Meine Tochter hat ein kreatives Köpfchen und wollte sich zum ersten Mal an der Nähmaschine ausprobieren, um ein Täschchen zur Aufbewahrung ihrer Haargummis zu nähen.

Sie hatte auch eine genaue Vorstellung, wie das Utensilientäschchen aussehen sollte.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Kinder, was ja naheliegt, eher in Farben denken, wenn sie etwas kreieren. Man selbst sich aber eher am Schnitt des jeweiligen Teils orientiert.

Das Täschchen, das meine Tochter gerne haben würde:

Täschchen

Damit mein Töchterchen viel Spaß bei ihrem ersten Nähversuch hat, habe ich mir ein sehr einfaches und erfolgversprechendes Schnittmuster für ihr erstes Utensilientäschchen überlegt. Du benötigst:

  • Einen Druckknopf
  • Bänder, Aufnäher, o.ä. um das Täschchen zu verschönern, wenn gewünscht
  • Zwei Stoffstücke von 18 X 15 cm für die Taschen und zwei Stücke von 8 X 15 cm für die Taschenklappen
  • Ein Stück Vlieseline für die Taschenklappen

Schnittmuster Täschchen

Um das Taschenteil zu erhalten, kannst du dir selbst eine Papierschablone basteln. Wie auf dem Bild soll dein Rechteck eine Länge von 16 cm und eine Breite von 13,5 cm besitzen. Beim übertragen auf den Stoff, kommt an jeder Seite noch eine Nahtzugabe von ca. 1 cm hinzu.

Das Schnittmuster für die Taschenklappe habe ich Freihand zugeschnitten. Dazu faltest du ein weißes Blatt mittig der Länge nach zusammen. Jetzt kannst du eine halbe Taschenklappe bis zur Faltkante des Blatts zeichnen. Die Länge der halben Taschenklappe soll an der Oberseite ca. 5 cm betragen. Die Breite der Taschenklappe 6,75 cm. Bei uns hat es ganz gut geklappt, von diesen Maßen ausgehend, Freihand eine Rundung zu zeichnen (siehe Bild). Anschließend schneidest du mit der Schere deine halbe Taschenklappe aus. Danach kannst du dein Blatt wieder aufklappen und hast eine symmetrische Taschenklappe kreiert.

Da das Täschchen auch auf der Innenseite schön aussehen soll, solltest du sowohl das Taschenteil, als auch die Taschenklappen jeweils zweimal zuschneiden.  Die Nahtzugabe der inneren Taschenklappe soll auf der Oberseite 2 cm betragen. Alle übrigen Taschenteile können mit einer Nahtzugabe von 1 cm zugeschnitten werden.

Meine Tochter hat sich für die Innen- und Außentasche jeweils verschiedene Stoffe und einen von mir entworfenen Aufnäher „Glückspilz“ ausgesucht.

benötigtes Material

Und los geht’s. Das war ein aufregender Moment, zum ersten Mal an der Nähmaschine zu sitzen und zu sehen, wie schnell die Maschine losrattert, wenn man das Fußpedal bedient…

Zu Beginn die beiden Taschenteile rechts auf rechts legen und einmal die beiden langen Seiten und die Unterseite der Tasche zusammennähen (wir haben, um auf Nummer sicher zu gehen, neben dem Geradstich auch einen Versäuberungsstich verwendet).

Erster Schritt des Nähens

Es wird genäht

Anschließend hat meine Tochter den Taschenbeutel auf rechts gewendet und gestaunt, wie gut das schon aussieht.

Täschchen nach dem ersten Schritt gewendet

Jetzt haben wir die beiden Taschenklappen vorbereitet und auf beide Taschenklappen ein Stück Vlieseline aufgebügelt, damit sie ihre Form behalten, der Druckknopf später gut benutzt werden kann und der Stoff nicht irgendwann ausfranst.

Taschenklappen

Der Taschenbeutel kann nun einmal gefaltet und an den beiden Seiten knappkantig zusammengenäht werden. Wir haben den Taschenbeutel nicht ganz mittig gefaltet, sondern die Vorderseite etwas kürzer gelassen, um später die Taschenklappe gut annähen zu können.

Nun die abgerundete Seite der Taschenklappen zusammennähen. Taschenklappen wenden.

Jetzt können die gewendeten Taschenklappen an der vorderen Rundung knappkantig (auf der zusammengenähten Nahtzugabe) abgesteppt werden. Diesen Schritt haben wir ausgelassen, weil die Konzentrationsspanne bei so einem ersten Nähprojekt ja auch endlich ist.

Taschenbeutel und Taschenklappe

Nachdem wir die Taschenklappen genäht hatten, ist uns aufgefallen, dass wir den Pilz ja noch gar nicht auf die Außenklappe genäht hatten. Also haben wir das an dieser Stelle nachgeholt, wobei wir nun gut aufpassen mussten, nicht aus Versehen die Taschenklappenoberseite mit der Klappenunterseite zusammen zu nähen. Aber das hat meine Tochter großartig gemeistert.

der Aufnäher wird befestigt

Die Taschenklappen sind bisher nur an der runden Seite zusammengenäht.

Nun wird die äußere Taschenklappe rechts auf rechts auf den Außenstoff des Taschenbeutels gesteckt und die beiden Nahtzugaben zusammengenäht. Die innere Taschenklappe ist an ihrer glatten Seite noch nicht angenäht.

Jetzt erweist es sich als praktisch, dass die innere Taschenklappe eine längere Nahtzugabe besitzt. Die Nahtzugabe kann jetzt nach innen geklappt werden und mit einem Gerad- oder Zickzackstich an das Taschenteil genäht werden.

Die Taschenklappen werden angenäht

Nun ist die Tasche fast fertig und es muss nur noch der Verschluss befestigt werden.

Nachdem wir uns spontan doch gegen den silbernen Druckknopf entschieden haben (zu pfriemelig in der Befestigung), hat meine Tochter sich für einen Knopf in blau und grün entschieden. Den Knopf haben wir mit einer Druckknopfzange befestigt.

fertiges Täschchen noch ohne Druckknopf

Für den ersten Nähversuch kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen und das schönste: Es hat meiner Tochter Spaß gemacht und sie will mal wieder etwas nähen.

fertiges Täschchen außen

fertiges Täschchen von innen

Um das Tutorial so benutzerfreundlich, wie möglich zu machen, freue ich mich immer über eine Rückmeldung darüber, wie es dir bei der Umsetzung der einzelnen Schritte ergangen ist.

Verlinkt bei:

TT-Taschen und Täschchen

 

 

One Reply to “kleine Kreative”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.