Meine 5 Schätze als Nähmaschinenhülle

Nähmaschinenhülle

Mein Schatz für´s „Schätzchen“

Heute ist es soweit: Die Ergebnisse von Maikas schöner Bloggeburtstagsaktion werden präsentiert. Hier seht ihr die 5-Schätze, die ich mir vor einigen Wochen aus Maikas Schatzkiste ausgesucht hatte.

Das Schatzpäckchen kam dann auch direkt von Maika zu mir geflattert. Unglaublich schön fand ich, wie gut die verschiedenen Teile des Päckchens farblich miteinander harmonierten. Die farbliche Abstimmung meines Schatzpäckchens hat es mir sehr leicht gemacht, einige der Teile miteinander zu kombinieren. So finden sich in meinem Nähergebnis immerhin drei der fünf mitgeschickten Schätze wieder. Ich habe das komplette Stöffchen vernäht sowie das zueinander passende Label und Webband verwendet. Überlegt habe ich, die drei passenden Knöpfe als Dekoelement noch nachträglich an der Hülle zu befestigen. Die schöne Häkelspitze findet in diesem Projekt leider keine Verwendung, wird aber zu gegebener Zeit sicher einen schönen Akzent in einem anderen Nähprojekt setzen:

Achtung: Werbung durch Verlinkung zu einem kostenlosen Schnittmuster .

Da das feste Baumwollstöffchen wirklich dazu eingeladen hat, habe ich eine Nähmaschinenhülle mit Hotelverschluss genäht. Schnittmuster und Anleitung zur Hülle stammt aus dem Hause pattydoo. Ich habe mich sehr über dieses sehr gut durchdachte und einfach umzusetzende Freebie gefreut!

Einen „Schmunzelmoment“ gab es dennoch, als mir auffiel, dass ich das schöne Löwenzahnwebband tatsächlich mit den Löwenzahnköpfen nach unten auf die Hülle genäht habe😉… Zum Glück trübt diese Unachtsamkeit die Freude über meine schöne Nähmaschinenhülle nicht wirklich. Der positive Effekt an der ganzen Sache ist, dass ich immer, wenn ich das Webband ansehe, wirklich grinsen muss.

Darüber hinaus freue ich mich sehr, meine Nähmaschine, die ich von meiner Oma geerbt habe und mit der ich viele Erinnerungen verbinde, nun endlich einmal angemessen zu würdigen. So viele gute Dienste hat sie mir mittlerweile erwiesen…

Die Hülle enthält zwei sehr praktische und große Fächer, in denen ich meine Maßbänder, die Spulen für meine Nähmaschinen und einige Paspelbänder aufbewahre. Somit hält die Nähmaschinenhülle nicht nur den Staub von meiner lieben alten Industrienähmaschine ab, sondern unterstützt mich auch tatkräftig dabei, Ordnung in meinem Nähzimmer zu halten.

Nähmaschinenhülle

Der Hotelverschluss auf der Oberseite ist zwar vor allem für Nähmaschinen relevant, die einen Tragegriff besitzen. Ich habe diese Hüllenvariante aber trotzdem genäht, da ich auf diese Weise meinen Oberfaden auch dann in der Maschine eingefädelt lassen kann, wenn diese abgedeckt ist.

Sie macht sich doch ganz gut auf der guten alten Industrienähmaschine, die Nähmaschinenhülle mit Hotelverschluss, oder?

Verlinkt bei

Das Logo zum Mitnehmen:

 

18 Replies to “Meine 5 Schätze als Nähmaschinenhülle

    1. Liebe Katrin,
      oh ja. Schau dir die Anleitung mal an. Ina bietet zur Hülle auch eine hübsche Plotterdatei an. Aber auch ohne „Plott“ hast du bei der Hülle jeden Handlungsspielraum, um ein wunderschönes Unikat für deine NäMa zu werkeln.
      Viel Freude beim Hülle gestalten😊!

      LG Pamela

    1. Liebe Ulrike,
      die Idee eine Hülle zu nähen, hatte ich schon soooo lange. Und beim wöchentlichen Staub wischen habe ich diesen Plan jedesmal bekräftigt. Wie gut, dass Maika mir durch ihre schöne Geburtstagsaktion schließlich den Anstoß gegeben hat, lang gehegte Vorsätze in die Tat umzusetzen😊.

      LG Pamela

  1. Liebe Pamela, der Stoff war ja wirklich wie geschaffen für eine Nähmaschinen-Hülle. Wie gut, dass Du nun ein Stück weniger hast, das Du entstauben musst.
    Liebe Grüße
    Bettina

  2. Liebe Bettina,
    das fand ich auch so schön an dem Stoff. Es war so klar, was daraus entstehen will…
    Hahaha und auch mit einem Teil weniger, dass entstaubt werden muss, hat der Staublappen hier regelmäßig noch ne Menge zu tun;).

    LG Pamela

  3. Liebe Pamela,

    wow eine Hülle für die Näma, ich habe auf eine Tasche getippt aber so ist das ja noch viel schöner und jetzt staubt sie nicht mehr ein, wobei das warscheinlich sowieso nicht passiert. Aber ein bissel im dunkeln entspannen ist ja auch ganz schön für so ein Nähmaschinchen. 🙂

    Viele liebe Grüße deine
    nähbegeisterte Andrea

    1. Liebe Andrea,
      für eine Tasche wäre das feste Baumwollstöffchen tatsächlich auch sehr geeignet gewesen…
      Das Gute an meiner NäMa ist, dass sie sehr robust ist und auch eine kleine Staubschicht ihren „Nähfähigkeiten“ nichts anhaben kann. Das ist schon toll, wie hochwertig die Bauteile vieler Maschinen im Jahr 1962 waren…sie läuft und läuft und dafür hat sie jetzt eine Belohnung bekommen😊.

      LG Pamela

  4. Das ist eine tolle Schatzverwertung und auch hier bleibt die Erinnerung daran für immer bei dir – ich mag das sehr. Die Stoffe harmonieren so schön und das Webband leuchtet darauf (wierum auch immer ist doch egal) und Ordnung schafft sie auch noch – perfekt gelöst und sehr hübsch! LG Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      über das Stückchen mehr Ordnung im Nähzimmer, die durch die Hülle entsteht, freue ich mich wirklich sehr! In diesem Zusammenhang habe ich auch gleich noch den Vorsatz gefasst, in naher Zukunft eine Projekttasche für meine Stricksachen zu nähen…so ein bisschen Struktur im Raum tut doch gut😉.

      Sonnige Grüße Pamela

    1. Liebe Sandra,
      das ist wirklich eine sehr schöne Erinnerung.
      Die Hülle hat mir auch noch einmal sehr deutlich gezeigt, was für eine schöne Idee Maika mit ihrer Geburtstagsaktion hatte. Sie hatte das Stöffchen nun seit einiger Zeit im Nähschrank liegen und hier hat er eine tolle Verwendung im aktuellen Nähprojekt gefunden.
      Ich hoffe, dass meine Nähschätze bei der neuen Besitzerin auch so eine Freude hervorrufen, wie es Maikas Schatzpaket bei mir getan hat😊.

      LG Pamela

  5. Liebe Pamela,
    wow, was für eine wunderschöne Nähmaschinenhülle du da gezaubert hast. Mir wäre es gar nicht aufgefallen, dass das Webband falsch herum ist – ich musste tatsächlich zweimal hinschauen, um zu erkennen was du meinst! Das passt so ganz wunderbar, wie es ist. Eine tolle Abdeckung für dein Schätzchen aus deinen Schätzen!
    LG
    CHristiane

    1. Liebe Christiane,
      es hat mich zuerst auch ein bisschen gefreut, dass man das verkehrt herum befestigte Webband eher auf den zweiten Blick erkennt.
      Trotzdem sieht man es an der echten Hülle deutlicher, als auf der Bilddatei. Aber witzigerweise finde ich es nicht störend, sondern sogar eher amüsant und sehr aussagekräftig… Das passt auch ganz gut zu mir und meinen „Pi mal Daumen Spontanprojekten“😉.

      LG Pamela

  6. Oh, Klasse! Da hast Du immer eine schöne Erinnerung an die 5-Schätze-Party bei Maika.
    Die Lösung mit dem Eingriff oben finde ich interessant. So was fehlt meiner Hülle…
    LG
    Valomea

    1. Liebe Valomea,
      den Hotelverschluss finde ich auch sehr praktisch. Klar passt er noch besser zu Nähmaschinen, die auch am Haltegriff durch die Gegend getragen werden können (das geht bei meiner Industrienähmaschine nicht), trotzdem kann ich Dank des Verschlusses das Nähgarn erst einmal in der Maschine eingefädelt lassen und die Garnrolle kann durch den Hotelverschluss aus der Hülle herausspitzen – kann ja sein, dass das Nächste Projekt mit derselben Garnfarbe genäht werden will😉.

      LG Pamela

  7. Liebe Pamela,
    da hast Du Dir einen ganz tollen Schatz aus den drei Schätzen gezaubert. Da zeigt sich doch mal wieder, wie praktisch Maikas Tauschaktion war.
    So wie du es beschreibst, hat es sich Deine NäMa mehr als verdient, ein schützendes zu Hause zu bekommen.
    LG
    Natalie

  8. Liebe Natalie,
    ja, die Tauschaktion war toll. Ich habe auch schon fleißig in den Ergebnisbeiträgen der anderen Mädels gestöbert und bin begeistert davon, was für tolle Werke entstanden sind und wie sehr jedes einzelne Schatzpäckchen durch das jeweilige Ergebnis gewürdigt wurde!!!

    LG Pamela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.