Klein und ganz schön oho – Bauchtasche nähen

Bauchtasche nähen
*in meinem Beitrag verlinke ich zu einem kostenlosen Freebook*
Eine Alltagsbegleiterin, die sich sehen lassen kann

Manchmal braucht es den passenden Anstoß, um ein lange geplantes Nähprojekt umzusetzen. So ging es mir bei der schönen Bauchtasche von Rosi aka Schnabelina.

Eigentlich bin ich überhaupt kein Bauchtaschenfan, aber das besondere Schnittmuster, der HipBag, hat mich davon überzeugt, dass sich meine Meinung zum Thema Bauchtasche durchaus noch ändern kann…

Da ich momentan hauptsächlich mit Baby im Tragetuch durch die Gegend laufe, war ich froh, mit der HipBag eine praktische Alternative zu meinen übrigen Taschen zu haben, die an der Hüfte befestigt wird und nicht immer von der Schulter rutscht, oder dem Baby vor dem Gesicht herumbaumelt…

Bauchtasche nähen

Rosi hat sich beim Erstellen des Freebooks wirklich sehr große Mühe gegeben. Mithilfe des E-Books ist es möglich ganz verschiedene Varianten der Bauchtasche zu nähen und sie z.B. mit Paspelband, eingekleidetem Gurtband, verschiedenen Innentaschenvarianten und unterschiedlichen Außentaschenvarianten zu nähen.

Nähtechnisch habe ich mich schließlich für die Big HipBag entschieden, da ich neben Handy, Schlüssel und Kleingeld auch Windelsachen transportieren wollte. Meiner Bauchtasche habe ich auch ein paar Extras verpasst und eine gekräuselte Paspeltasche auf der Taschenaußenseite sowie ein Reißverschlussfach und eine Kartentasche im Inneren der Tasche genäht.

Bauchtasche nähen

Der Praxistest hat mir schließlich auch bestätigt, dass eine kleine Packung Feuchttücher und 1-2 Windeln problemlos mit auf den Spaziergang genommen werden können – was will man mehr😊.

Bauchtasche nähen

Da ich wirklich richtig zufrieden war mit meinem ersten Bauchtaschenergebnis, habe ich die HipBag auch noch einmal für mein Patenkind genäht. Diesmal habe ich das Freebook allerdings etwas abgewandelt, da ich gerne eine Innentasche nähen wollte, bei der die Innennähte nicht zu sehen sind.

Diese kleine Veränderung war auch kein großes Hexenwerk und ihr könnt die Innennähte „unsichtbar“ machen, indem ihr die Außen- und die Innentasche getrennt voneinander zusammennäht und schließlich die fertiggestellte Bauchtasche wendet. Dazu solltet ihr in der Unterseite des Reißverschlussinnenfaches bis nach dem Wenden eine ausreichend große Wendeöffnung lassen und die Öffnung erst nach dem Wenden verschließen. An dieser Stelle erscheint mir die Wendeöffnung am unauffälligsten. Das getrennte Zusammensetzen der Außen- und der Innentasche ist ein wenig pfrimelig, da beide Taschen an der großen Reißverschlussöffnung miteinander verbunden sind und man gut aufpassen muss, die Innentasche beim Schließen der Außentasche zur Seite zu klappen. Auch das Einkräuseln der Taschenhälften geschieht getrennt voneinander und sollte dennoch ungefähr gleich ausfallen, damit Innen- und Außentasche später gut zusammenpassen. Aber das ist alles machbar und die Innentasche sieht wirklich viel schöner aus, wenn die Innennähte nicht sichtbar sind.

Bauchtasche nähen

Nachdem mir farblich passende Zipper ausgegangen sind, weist die Bauchtasche meines Patenkindes nun einen blauen Extraakzent auf😊. Und eigentlich gefällt mir der Farbkontrast auch ganz gut…

Bauchtasche nähen

Die Innenfächer dieser HipBag unterscheiden sich etwas, da ich auf den Reißverschluss am Innenfach und auf die Teilung der Kartenfächer verzichtet habe. So kann mein Patenkind ganz einfach in die Innentasche greifen und muss nicht erst den Innenreißverschluss öffnen. Das ist vor allem dann ganz praktisch, wenn die Bauchtasche nicht abgenommen werden soll, während man etwas hineinsteckt, oder herausholt.

Bauchtasche nähen

Meine HipBag begleitet mich täglich auf meinen Touren und ich bin sehr gespannt, ob die Bauchtasche meines Patenkindes eine ebenfalls gern benutze Alltagsbegleiterin werden wird. Um das zu erfahren, muss ich mich allerdings noch bis zum Einschulungstag des Mädels gedulden, der in Bayern ja erst in der nächsten Woche stattfindet…

Bauchtasche nähen

Verlinkt bei:

Freutag

Hier gehts lang: Kiddikram Linkparty

One Reply to “Klein und ganz schön oho – Bauchtasche nähen”

  1. Hallo,
    na das passt dich super. Eine neue praktische Begleiterin. 😊 Ich finde das Schnittmuster auch klasse habe aber leider noch keinen Bedarf festgestellt. Der extra Akzent ist super und passt perfekt zum Stoff. 👍

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.